+49 2104 2333 200
About Verder

MADE IN NL: Verder ist die Nr. 1 der Top100 im verarbeitenden Gewerbe in den Niederlanden

Verder wurde vom niederländischen Magazin „Management Team“ zur Nummer 1 in der Top-100 des verarbeitenden Gewerbes gewählt. Die erste Ausgabe der Top100 wurde 2013 veröffentlicht. Damals startete Verder auf Platz 3. In den folgenden Jahren war Verder immer unter den Top 4. 2018 steht Verder ganz oben auf der Liste!

Dieses Ranking wird jährlich vom niederländischen Magazin „Management Team“ veröffentlicht und listet die 100 erfolgreichsten niederländischen Produktionsunternehmen mit einem Umsatz von <500 Millionen Euro auf. Hersteller, welche laut dem Magazin finanziell stabil sind, ein gesundes Wachstum erzielen und die niederländische Industrie mit innovativen Produkten auf ein höheres Niveau bringen.

Verder wurde aufgrund der folgenden Kriterien ausgewählt: Umsatz, durchschnittliches Umsatzwachstum, Gewinnwachstum und Kapitalrendite in den letzten fünf Jahren.

Verder konzentriert sich auf Innovationen, Technologien und bietet seinen Kunden Lösungen. Seit der Gründung des Handelsunternehmens im Jahr 1959 ist die Anzahl der selbst hergestellten Produkte im Laufe der Jahre erheblich gestiegen. Neben dem Ausbau der Produkte im Bereich Pumpen und Laborgeräte hat Verder im Laufe der Zeit viele Unternehmen wie z. B. Retsch, Carbolite Gero und zuletzt Qness akquiriert. 2014 erwarb die Liquids-Division der Verder Gruppe die italienische Firma Microdos und 2015 die Pumpenhersteller Ponndorf (Deutschland) und Packo (Belgien). Mittels Partnerschaften mit Herstellern und einer dynamischen eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, gibt Verder außerdem einen zusätzlichen Impuls für die Marktdurchdringung.

Die Verder Gruppe ist ein Familienunternehmen und basiert nach wie vor auf den gleichen Grundwerten auf denen sie gegründet wurde: Integrität, Ehrlichkeit, ökologische Nachhaltigkeit sowie Respekt, mit Schwerpunkt auf Menschenrechten. Das Unternehmen setzt seine Tradition der technischen Exzellenz fort, findet innovative Lösungen für bestehende Probleme, beschreitet neue Wege und antizipiert die Probleme der Zukunft.

Andries Verder, CEO der Verder Gruppe: "Die Grenzen zwischen Hersteller und Händler verschwimmen immer mehr. Diese Änderungen erfordern eine vollständige Überarbeitung der bisherigen Organisationsstrukturen. Sie bietet aber auch große Möglichkeiten für international organisierte Unternehmen.

IT und "Industrie 4.0" spielen offensichtlich eine sehr wichtige Rolle in diesem Veränderungsprozess. Aber der Weg zur zukünftigen Arbeitsweise kann nicht ohne den Fokus auf Organisationsstrukturen erreicht werden.

Wir sehen einen klaren Trend: Kunden sind besser informiert und suchen nach Lieferanten, welche bei der Auswahl der Technologien objektiv sind. Es ist die Mission der Verder Gruppe, über jegliches Know-how in Nischenmarkttechnologien der Fertigung zu verfügen, um den Kunden echte Lösungen anbieten zu können."