+43 1 865 10 74-17
Technologien

Druckluftmembranpumpen

Seit der Markteinführung in den 1950er Jahren hat sich an der Bauweise und dem Grundprinzip druckluftluftbetriebener Membranpumpen kaum bis wenig geändert.
Die Konstruktion wirkt zwar sehr simpel, wegen des Arbeitsprinzips der Pumpe muss jedoch besonders auf die Dichtheit geachtet werden.

Es gibt zwei Zonen, die abgedichtet werden müssen, um die Flüssigkeit in der Pumpe zu halten: zwischen der Membran und der Pumpenkammer sowei zwischen den Verteilern und der Pumpenkammer.
Bei herkömmlichen Druckluftmembranpumpen werden Spannbänder oder Bolzen verwendet, um diese Dichtheit zu gewährleisten.
Bei großen Pumpen und Anwendungen mit höherviskosen Medien neigen Pumpen, welche mit Spannbändern abgedichtet sind, zur Leckage.
Aus diesem Grund hat Verder die Verwendung von geschraubten Versionen als Standard festgelegt.

Auch wenn das Design zunächst simpel erscheint ist das konstruieren einer leckdichten Pumpe ein Unterfangen welches viel Zeit und ausgezeichnetes technisches Wissen erfordert.