+43 1 865 10 74-17
Industries

Umweltfreundlicheres Autorecycling mit Verderflex Schlauchpumpen

Wussten Sie, dass 95 % der Automaterialien wiederverwendet bzw. wiederverwertet werden können? Am Ende seiner Lebensdauer bleiben von einem Auto durchschnittlich 140 Kilo Schredderabfall übrig: 26 kg Metall, 69 kg Kunststoff, 11 kg Mineralien und 24 kg Fasern. In Tiel in den Niederlanden wurde im Jahr 2011 eine Post-Shredder-Anlage zur Wiederverwertung von Autos errichtet.

Die Post-Shredder-Anlage ist eine von zwei Anlagen in Europa, die bis zu 95 % der Abfallmaterialien recyceln können. Mit dem Ziel des 100%igen Recyclings forscht und entwickelt das Unternehmen ständig weiter. Ihr Ziel ist es, in Kürze von Altfahrzeugen 95 % recyceln zu können. Das letzte wertvolle Material, das zurückgewonnen werden muss, kommt aus dem Schredderabfall in der Anlage selbst. Dieser Anteil ist entscheidend, um die Zielvorgabe vollständig erreichen zu können. Heute hat ARN durch Trennung von ca. 40 % der gesamten Schredderabfälle von Autos dieses Ziel bereits erreicht. 56 % des übrigen Schredderabfalls werden mit Energierückgewinnung verbrannt. Nur höchstens 4 % landen auf der Mülldeponie.

Der Trennungsvorgang erfolgt durch eine Vielzahl an verschiedenen Techniken. 179 verschiedene Maschinen sind im Einsatz, um den Abfall sorgfältig zu untersuchen, im Hammerbrecher zu zerkleinern und die Abfallteile zu zentrifugieren, um eine Trennung des Schredderabfalls zu bewerkstelligen. Sinken-oder-Schwimmen-Tanks werden auch eingesetzt, um Materialien mit unterschiedlichem spezifischen Gewicht voneinander zu trennen. Riesige Magnete werden eingesetzt, um die größeren Metallteile voneinander zu trennen. Die meisten Techniken arbeiten mit innovativen technischen Luftströmen in Fliehkraftabscheidern mit verschiedenen Eigenschaften (z. B. Wirbel, Luftgebläse von unten, von oben oder von der Seite), Einspeisung oder einfach durch Drainage von Flüssigkeiten. Auch das Absetzen und der Umlauf von Flüssigkeitsströmen (zur Wiederverwendung von Prozessmaterialien wie Calciumcarbonat) sind immer wiederkehrende Techniken. 

TRENNUNG VON CALCIUMCARBONAT DURCH FLÜSSIGKEITSSTRÖME

Im letzten Stadium der Trennung werden verschiedene Materialien in Flüssigkeitsströmen getrennt, indem von den unterschiedlichen relativen Dichten Gebrauch gemacht wird. Calciumcarbonat, kohlensaurer Kalk, zirkuliert in einem Absetzbecken. Da dieses Material schwer ist, setzt es sich nach 30 Minuten ab. Um zu verhindern, dass sich das Calciumcarbonat am Boden absetzt, wird eine Verderflex-Dura-45-Schlauchpumpe eingesetzt, damit der Flüssigkeitsstrom in Bewegung bleibt. Seit ihrer Installation im Jahr 2013 pumpte die Dura 45 rund um die Uhr ohne die Notwendigkeit einer einzigen Schlauchauswechslung. 

TRENNUNG VON KUPFERTEILCHEN IN EINEM ABSETZBECKEN

Kupferteilchen werden durch einen Rührer in einem Absetzbecken umgewälzt. Die Kupferteilchen werden durch eine bestimmte Bewegung des Rührers in einen anderen Tank gepumpt. Aufgrund des hohen spezifischen Gewichts von Kupfer setzen sich die Kupferteilchen auf dem Boden des Tanks ab und alle 2 Wochen muss der Tank manuell ausgefegt werden. Für diese Anwendung installierte ANR drei Verderflex-Dura-45-Pumpen und verwendete diese als Umwälzpumpen. Diese verhindern, dass sich die Kupferteilchen am Boden des Tanks absetzen können, und sorgen dafür, dass sie in einen anderen Abschnitt des Trennungsprozesses gefördert werden. 

TRENNUNG GRÖSSERER KUNSTSTOFFTEILE (>130 MM)

Kunststoffabfall wird durch umlaufendes Wasser getrennt. Kunststoffe treiben und werden durch eine Verderhus-Schraubenkanalradpumpe abgepumpt. Nach vielen Pumpvorgängen fördert die Verderhus-Pumpe mit ihrem halboffenen Schraubenrad Kunststoffe in die Kunststoffcontainer. Das funktioniert ausgesprochen gut, ohne die Pumpe zu verstopfen.

ZUSÄTZLICHE SCHMIERUNG FÜR DIE KUNSTSTOFFE

Die Verderflex-Rapide-Schlauchpumpe dosiert jede Stunde zum umlaufenden Wasser eine geringe Menge Ecodish. Ecodish ist ein biologisch abbaubares Schmieröl, das die Kunststoffe noch mehr schmiert, damit sie schneller und reibungsloser wegtreiben.  Für diese Anlage hat Verder Ltd. sieben Pumpen geliefert und trägt damit auch zum Umweltschutz bei.

KUNDENPERSPEKTIVE

Seit der Eröffnung der Anlage hat ARN aus den recycelten Materialien einige neue Produkte hergestellt. So wurde etwa BlueRoots entwickelt. Dieses Produkt ist für Hersteller von Straßenschildern und Stadtmobiliar gedacht. Ein neues, vielversprechendes Produkt ist auch Plattenmaterial für den Einsatz im Bau.

Emile Bregita (Head of Technical Department, ARN):

“Wir sind sehr zufrieden mit allen in unserem Werk eingesetzten Verder-Pumpen. Die Pumpen laufen alle ununterbrochen und ohne Probleme. Wir vergessen beinahe, dass sie überhaupt da sind! Wir sind so zufrieden mit den Pumpen, dass wir Verder auch anderen Unternehmen empfohlen haben, die Probleme mit ihren Abfallverarbeitungsströmen hatten!“”